Selbstaufblasende Isomatten

Gebrauchsanweisungen und Tipps

Selbstaufblasende Isomatten sind in der Regel mit einem offenzelligen PU-Schaum (mit Milliarden von stecknadelkopfgrossen Poren) gefüllt. Bei geöffnetem Ventil dehnt sich der Schaum in seine ursprüngliche Form aus - die Vergrößerung des Volumens führt zu einem selbstständigen Ansaugen von Luft bis zum Druckausgleich, so dass mit nur wenigen Atemzügen die Matte individuell verfestigt werden kann. Therm a Rest steht mit seinem Namen - als Erfinder und Marktführer im Segment der selbstaufblasenden Isomatten - für hochwertigen Outdoor-Komfort in optimaler Qualität. Jede einzelne Isomatte wird im Werk - bevor sie verpackt wird - auf 16 verschiedene Kriterien geprüft. Zu den Prüfverfahren gehört unter anderem ein Dichtigkeitstest über 48 Stunden mit 10-fachem Druck.

Selbstaufblasende Isomatten
Selbstaufblasende Isomatten Gebrauchsanweisungen und Tipps von Therm a Rest.

01. Befüllung der selbstaufblasenden Isomatten

Nach dem Öffnen des Ventils kommt es zu einer Ausdehnung des offenzelligen Schaums im Inneren der Matte. Die Vergrößerung des Volumens führt zu einem Einströmen von Luft (es wird ein physikalischer Druckausgleich hergestellt). Die Isomatte wird (dem normalen Luftdruck entsprechend) innerhalb einiger Minuten "weich" gefüllt. Viele Anwender bevorzugen einen Überdruck in der Matte. Dies kann durch zusätzliches Nachblasen erreicht werden. Schliesse das Ventil, sobald der gewünschte Härtegrad der Matte erreicht ist. Beim erstmaligen Gebrauch und nach längerer Lagerung in gerolltem Zustand füllt sich die Matte oftmals nur mit einem reduzierten Luft-Volumen! Blasen daher mit dem Mund nach, falls sich die Isomatte nicht in 15 Minuten selbstständig vollgesaugt hat. Das Einblasen in das Ventil beschleunigt grundsätzlich den Befüllungs-Vorgang und reguliert die Härte der Matte.

Grundsätzliche Regeln

  • Selbstaufblasende Isomatten füllen sich im Sinne eines Druckausgleichs.
  • Eine stärkere Befüllung wird durch ein manuelles Einblasen in das Ventil erreicht.
  • Das Einblasen in das Ventil beschleunigt den Befüllungs-Vorgang der Matte.
  • Nach längerer (gerollter) Lagerung füllen sich die Isomatten langsamer.

02. Herauspressen der Luft beim Verpacken

Falte die selbstfüllende Isomatte bei geöffnetem Ventil zwei- bis vierfach und setze Dich mit dem Knie darauf, bis der größte Teil der Luft aus der Matte entwichen ist. Verschließe das Ventil und falte die Matte wieder auseinander. Rolle die Matte nun umgehend vom Fußende her zusammen, bis sich die Restluft aufgestaut hat. Öffne das Ventil erneut, presse die Restluft gründlich heraus, und drehe das Ventil wieder zu. Zum Transport behält die Matte ihre kompakte Rollenform. Achte darauf, dass beim Aufblasen und Ablassen der Luft das Ventil ganz aufgeschraubt ist.

03. Faltung und Transport

Zur Verkleinerung des Packmaßes können einige selbstfüllende Modelle im luftleeren Zustand längs gefaltet und anschließend zusammen gerollt werden. Das Volumen der leeren Matte bleibt grundsätzlich gleich, egal ob eine lange dünne Rolle oder eine kurze dicke Rolle geformt wird. Es sollten nur solche Matten längs gefaltet werden, die bereits mit Längsfaltung ausgeliefert wurden. Der Transport im vorgefalteten Zustand empfiehlt sich insbesondere bei den Serien Fast & Lite sowie Trek & Travel. Unterwegs solltest Du Deine selbstaufblasende Isomatte mit einem Packsack schützen.

04. Reinigung von selbstaufblasenden Isomatten

Mit Luft gefüllt und bei geschlossenem Ventil kann die Matte in einer Wanne mit einem Lappen (oder einer weichen Bürste) und einem milden, fettlösenden Haushaltsreiniger oder Waschmittel gereinigt werden. Nach dem Reinigen gut abspülen und gründlich trocknen lassen.

Mach mehr draus

Schütze Deine Isomatte von Therm a Rest mit einem waschbaren Bezug, ergänze sie mit einem ultraleichten Kopfkissen oder verwandle sie in einen Sitz.

(c) outdoornights.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren